Portugal, Spanien, Frankreich und nun neu verliebt: „Bella Italia“

Von Portugal mussten wir uns schweren Herzens verabschieden, hatten aber glücklicherweise ein tolles Ziel in Nordspanien: unsere Freunde Mandy und Marco mit ihren Kids Luna-Malu & Nelio! 2 Tage durften unsere Kids miteinander toben und den Strand unsicher machen und wir Erwachsenen quatschten was das Zeug hielt – danke für die schöne Zeit, liebe Gassers. In der kurzen Zeit wurde jede Sekunde genossen!

Ab Santander machten wir uns über Saragossa (dort besuchten wir ein Aquarium) auf den Weg nach Barcelona und dann auf nach Frankreich in die Schlucht von Verdon.

In der wunderschönen Natur wollten wir eigentlich Nina und Ede mit Juri und Otis treffen. Wir sind schon etwas früher dort eingetrudelt und haben dieses saftige Grün, das wilde Wasser und das Vogelgezwitscher genossen. Relativ schnell war klar, die Zeit, die wir mit den Falters haben werden, wird zumindest in Verdon verregnet sein und von heftigen Gewittern begleitet. Also brauchten wir einen Plan B – ab in die Sonne nach Italien 🙂

Kurz bevor wir in Nizza ins Schwimmbad wollten, um uns den Tag zu versüßen, hat Mio seinen dritten Zahn oben rechts verloren – ich glaube, Nizza wird er nie vergessen 🙂

Irgendwo zwischen San Remo und Savorna haben wir dann nach langer Zeit, viel vermissen, einem Baby mehr und vielen gewachsenen Zentimetern Idas Patentante Nina endlich getroffen. Die zwei sind sich mitten in der Nacht in die Arme gefallen. Das könnt ihr euch nicht vorstellen: Nina heulend vor Freude und Idas Grinsen reichte bis zu den Ohren und hörte nicht mehr auf, ebenso innig war die Umarmung!

Mit den Falters machten wir uns auf in den wunderschönen Ort Levanto. Den können wir nur wärmstens empfehlen. Und der Kracher war ein Orangen/ Zimt Eis in der Gelateria.

Spontan haben wir uns gemeinsam dazu entschieden, nach Elba zu fahren! Das war eine super Entscheidung. Überall karibische Buchten und ich glaube, fast täglich ein fantastisches Eis!!!! Und wer Chris und mich kennt, der weiss, dass wir ziemlich zaghaft mit Zucker umgehen, was unsere Kinder angeht. Hehe… aber das ist in Italien mit dem Eis unmöglich 🙂

Wir haben Elba einmal an der Küste rundherum abgefahren und sind alle begeistert und es ist sicher: wir kommen wieder!! Wunderschöne Campingplätze, sehr freundliche Italiener, einsame Buchten, tolle kleine Ortschaften und gutes Essen. Lagerfeuer mit Marshmallows am Strand war möglich und 4 wilde Kinder konnten die Gegend sehr frei erkunden.

Mit dem Verlassen der Insel Elba war klar, dass der gemeinsame Reiseabschnitt mit den Falters hier enden wird. Gemeinsam fuhren wir dann noch bis nach Chevitavechia (Hafen von Rom), wo die Fähre für die Falters nach Barcelona und für uns nach Sizilien ging.

Nach 14 Stunden Fährfahrt sind wir gut angekommen und sind derzeit noch auf dieser bezaubernd schönen Insel.

2 Antworten auf “Portugal, Spanien, Frankreich und nun neu verliebt: „Bella Italia“”

  1. Die Zeit mit euch war – zum Glück – unerwartet lang! Danke für diese schönen zwei Wochen. Wir zehren immer noch davon… einer von uns besonders 😉 (👬🏄🏼‍♂️🎣💙)!

    Auf bald in Aachen ♥️

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s