Marokko musste einfach nochmal besucht werden :)

Laaaaange her ist der letzte Beitrag und wir haben sehr viel Schönes erleben dürfen 🙂

In Portugal hat der Regen zugeschlagen und dann haben wir uns nochmal auf den Weg in den Süden gemacht, um einige Ecken in Marokko zu sehen, die wir unseren Kindern unbedingt noch zeigen mussten.

Ab Algeciras ging die Fähre nach Tanger Med und vorher haben wir uns noch Gibraltar angeschaut, durften den Felsen ein wenig erklimmen und die Affen aus einem Meter Entfernung bestaunen.

Über Asilah und Kenitra ging es straight nach Marrakesch – denn der Camping ist schön, der Pool war warm genug, die Stadt wunderbar warm und sonnig und die Medina hatten wir beim letzten Mal ausgelassen. Ein herrlich verrücktes Chaos in der berühmten Medina von Marrakesch und wir waren zusammen mit den Hinterschitt´s mit 5 Kindern und 4 Erwachsenen unterwegs 🙂

Die Kids haben auf dem berühmten Djemaa el-Fna – dem Gauklerplatz in Marokko –  Schlangen berührt, arme Affen gesehen, Trommler gehört, frischen Orangensaft getrunken, selbstgemachte Donuts gegessen unendliche viele Geräusche und Gerüche aufgenommen und das Spektakel sichtlich genossen.

Auf unserem Camping weckte uns morgens ein freilaufender Pfau mit einem „Miau“ klingendem Schrei und der Hahn machte ihm mit dem Muezzin Konkurrenz. Die Kinder konnten mit ihren Freunden Eva und Tom im Pool und auf dem ganzen Campingplatz ihre Kreativität und Energie ausleben.

Nachdem wir Marrakesch voll ausgekostet haben, sind wir zu den Wasserfällen von Ouzoud gefahren, die 110 Meter groß sind. Wir haben eine lange Wanderung am Wasserfall entlang nach unten gemacht und sind 620 Treppenstufen runter und am Ende auch wieder raufgelaufen – unsere Kinder sind der HAMMER!

Am nächsten Tag sind wir zu der Quelle der Wasserfälle gewandert. Dies war schon immer Chris‘ Traum, denn aus Marokko haben wir 2011 unseren Sohn Mio 2011 „mitgebracht“ 😉 Chris hat sich damals schon gewünscht diese Stelle mal mit unserem Baby zu besuchen – wir haben es direkt mit 3 Kindern gemacht 🙂

Die liebe Elena hat sich tatsächlich gewagt, uns in Marokko zu besuchen. 2011 hatte sie sich noch geweigert, aber für ihr Patenkind gibt es vollen Einsatz 😉

Mit Elena haben wir uns auf den Weg ins Paradise Valley gemacht. Auf der Reise wurde uns dieses von Freunden empfohlen. Unterwegs dorthin hielten wir in Agadir, um den großen Souk zu besuchen. Auf dem Camping trafen wir zufällig wieder auf die Hinterschitts´s und gemeinsam fuhren wir am nächsten Tag ins Paradise Valley. Dort angekommen haben wir traditionelles marrokkanisches Essen am Fluss genossen: wunderbar, aussergewöhnlich und sehr lecker. Dann wurde weiter gewandert bis wir an mehreren Wasserbecken (in denen fleissig geschwommen und von den Felsen reingesprungen wurde) ankamen und Chris auch ein Bad nehmen konnte. Ein echt schönes Naturschauspiel.

Nach dem Paradise Valley ging der Weg über Sidi Kaouki (einem klitzekleinen Wassersport-Örtchen) weiter nach Essaouria – unserer Lieblingsstadt in Marokko. In unseren Augen hat Essaouira die aussergewöhnlichste Medina, die wir in Marokko bisher gesehen haben. Tujaholz, Arganöl, Gewürze, Teppiche, Weberei, Keramik, Musik und Kunst machen die Stadt neben ihrer hervorragenden Küche zu einem Kreativzentrum, den früher schon die Piraten zu schätzen wussten. Einige Avocadoshakes und Falafels später war es dann auch schon Zeit, den Rückweg nach Marrakesch zu machen. Dort haben wir uns dann ein weiteres, aber hoffentlich nicht letztes Mal von Elena verabschieden dürfen. Vielen Dank für die schöne Zeit und echt mutig von dir, dass du uns in Marrokko besucht hast :*

Da sich das Wetter in Südeuropa wieder gefangen hatte, machten wir uns auch schon auf den Weg zurück ins bekannte Europa. Von Algeciras aus ging es nach Tarifa, wo wir fantastische Tapas und spanische Küche genießen konnten. Leider kein Wind zum Kiten, aber dafür die Vorfreude auf den kommenden Großelternbesuch an der Algarve. Dort hatten wir eine schöne Zeit mit den Großeltern und die Kids waren happy im Pool bei tollen Temperaturen. Nach ca. 1,5 Wochen an der Algarve haben wir uns auf den Weg für das nächste Kapitel unserer Reise gemacht. Ein kurzer aber feiner Stop in Baleal, wo Chris und Uwe zusammen surfen konnten. Verabschiedet haben wir uns dann von Uwe und Dave bei Knoblauchsteak und Lachs…  Toller Tag! 🙂

Die weitere Strecke beschreiben wir im nächsten Blogeintrag und jetzt grüßen wir euch aus Levanto, einem sehr italienischem Städtchen mit toller Pizza und ganz toller geheimnisvoller Begleitung…

4 Antworten auf “Marokko musste einfach nochmal besucht werden :)”

  1. Wie schön, an Eurem Nomadenleben teilnehmen zu können. Wir freuen uns für und auf Euch…nun beginnt die Schlussphase. Liebe Grüße, lasst Euch umarmen

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s