Die Algarve hat uns deutlich mehr Abenteuer geschenkt als erwartet :)

Bevor wir mit unserem Rückblick der letzten Wochen starten, möchten wir uns für die unzähligen lieben Nachrichten, die wir durch unseren Zeitungsartikel bekommen haben, bedanken. Damit haben wir nicht gerechnet! Leute, die wir kennen, aber auch Leute, die wir gar nicht kennen, haben uns geschrieben. Wir werden natürlich antworten, aber das braucht seine Zeit! DANKE!!!

Wieder mit europäischem Boden unter den Füßen haben wir uns auf den Weg an die Algarve zu Rosi, meinem Papa und Gabi gemacht. Gabi und Papa haben 2 Wochen getestet, wie es sich denn in einem Bulli so lebt – wir dürfen stolz sagen: Sie haben sich hervorragend zurecht gefunden und wiederholen das Ganze im April – wohooooo!

Wir haben den ersten Kuchen für Opas Geburtstag im Bulli gebacken (er war fantastisch!), waren in einem köstlichen Fischrestaurant essen und haben mit den beiden die West- und Südalgarve ein wenig abgefahren. Wir waren in Amacao de Pera, Albufeira, Loulé, Lagos, Sagres, Aljezur, Portimao und Bordeira. Es war sehr schön mit euch! Vielen Dank für die schöne Zeit und an beide Omas und den Opa, dass wir an unserem 10-Jährigen einige Stunden ohne Kinder verbringen konnten 😉

Auf dem Camping Platz „Mikkis Place to Stay“ haben wir Nina und Toni mit ihren Kids Tom und Eva kennengelernt. Die Kinder sind im selben Alter wie Mio und Ida und stellen seit einigen Wochen gemeinsam Portugal auf den Kopf. Sie entdecken Steine, Muscheln, Mandelbäume und sind unersättlich was die Spiellust angeht.

Einige halten uns ja schon für verrückt, weil wir mit 3 Kindern und 2 Hunden reisen. Wir setzen noch einen drauf: Ein 4 Monate alter Welpe (wir nannten ihn Pecorino, weil er am ersten Tag wie Käse gestunken hat 😉 ) wurde aus einem Auto geworfen – das konnten wir natürlich nicht so hinnehmen. Also wurde Pecorino gebadet, entwurmt und entfloht und erstmal aufgenommen und bekuschelt.

Gemeinsam mit Nina & Toni machten wir uns auf den Weg zu einem Hippie Markt in Barao de Sao Joao. Dort trafen wir zufällig ein österreichisches junges Pärchen, das einen Welpen haben wollte. Da hat Pecorino ein gutes neues Zuhause gefunden – ich würd sagen, wir hatten Glück, denn sonst hätten wir nun 3 Hunde 😉

Weiter fuhren wir mit der Familie Hinterschitt in die Berge bei Aljezur und wollten bei Regenwetter den Strand „Praia de Canal“, weit abgelegen mit Schotter und Matschpiste, erkunden. Schon bei den ersten Etappen war die Strecke, naja sagen wir mal… holprig! Der Regen und der Wind wurden richtig heftig und wir hatten alle etwas die Buchse voll, abzurutschen oder stecken zu bleiben. Erst mal sind wir alle heile unten angekommen – also machten wir uns guten Mutes wieder auf den Weg nach oben und genau da kam ein unerwartetes Problem! Das Schneewittchen (so heisst das Wohnmobil von Nina und Toni) rutschte weg und blieb stecken – direkt neben einem Hang. Nach stundenlangem Buddeln, Graben, Sandbleche drunter Legen, Ziehen mit Vesuv – keine Chance!!!!! Das Zuhause von den Vieren und ihren 2 Hunden mussten wir stehen lassen. Mit 4 Erwachsenen, 5 Kindern und 4 Hunden machten wir uns mit Vesuv auf den Weg zum Campingplatz und grübelten alle, wie wir das Schneewittchen retten können. Nachdem wir 4 Tage versucht haben, Bagger- und Traktorfahrer aus der Region an Land zu ziehen, hat es dann am vierten Tag endlich geklappt. Willson hat lockerflockig mit seinem Traktor das Schneewittchen vor dem Absturz gerettet und Toni hat es dann heile zu seiner Familie gebracht. Für alle ein echtes Abenteuer mit zitternden Knien!

Ein paar Tage später, alle waren wieder happy und wir wollten gemeinsam zum Japaner fahren, um Sushi zu essen, sagt Chris: „Vesuv stottert, er fährt anders“. Wir halten an und nach kurzer Zeit war klar, dass was mit dem Zahnriemen nicht stimmt. Chris und Toni haben Dank telefonischer Unterstützung durch unsere Schrauber Joe und Arno den Zahnriemen unter verrückten Bedingungen repariert: strömender Regen, zeitweise 8 Kinder, die umher tobten, und wenig Werkzeug! Fantastisch gemacht, Männer 🙂 Vielen lieben Dank Toni für deine Hilfe!!!!

Und das Beste am Schluss dieser Regenphase: Wir haben nochmal Besuch bekommen! Ganz kurz, für nicht mal 3 volle Tage kam unsere Elena zu Besuch! Wir alle haben die Zeit mit dir genossen und waren auch wie immer sehr traurig beim Abschied. :*

 

 

 

 

5 Antworten auf “Die Algarve hat uns deutlich mehr Abenteuer geschenkt als erwartet :)”

  1. Hallo ihr Dauerurlauber
    Wieder ganz tolle Fotos.
    Super wie ihr alles meistert, Hut ab. Morgen ist unser 4 wöchiger Urlaub auf Teneriffa leider zu Ende, es war eine sehr schöne Zeit, leider ist in Aachen wieder der Winter zurückgekehrt. Wir hatten gehofft, das der Winter zu Ende ist und der Frühling uns empfängt.
    Für euch noch eine wunderschöne und erlebnisreiche Zeit, wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit euch.
    LG Elfie und Reimund

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s