Wir machen das einfach!

Das Leben ist zu kurz für „irgendwann“… also haben wir entschieden:

„Wir machen das einfach…“

Ständig reden wir darüber was wir mal machen möchten, wovon wir träumen und was wir alles entdecken könnten! Warum nicht einfach machen?

Wer sind wir denn eigentlich? Chris (34) & Ute (33)  mit Mio (6), Ida (4), Ava (2) & Buddy (70 😉 ) und Nala (7 Monate jung, gehört seit Januar zum Team).. nicht zu vergessen Vesuv unser geliebter T3!

Wir reden schon lange von: „Wir ziehen einfach ans Meer, wir reisen durch die Welt, wir möchten im Bulli leben… “ .. von unseren Träumen! Glücklicherweise haben wir 2 die gleichen Träume und den gleichen Drang danach Dinge zu erleben, zu spüren und zu erreichen! Und irgendwann kam der Tag an dem wir gesagt haben: „Wir machen das einfach“!

Wie das „das“ aussieht wussten wir natürlich nicht und wissen wir auch immer noch nicht, aber wir wollen los und machen es möglich und all die lieben Menschen um uns herum machen es auch möglich! DANKE dass uns niemand rein redet und besonders unsere Eltern, die vor Sorge wahrscheinlich jetzt schon durch drehen, es uns aber nicht spüren lassen! Nein, sie unterstützen uns und wünschen uns eine aufregende Zeit.. natürlich mit etwas Skepsis, aber dies sei ihnen gestattet 😉

Danke auch an all unsere Freunde, Paten & Nachbarn.

Danke für die Unterstützung!

Jeden Tag landen wir woanders, jeden Tag entscheiden wir ob wir weiterziehen oder noch etwas länger an einem Fleck sind und fahren nach Lust und Laune weiter.. die Kinder bestimmen mit und wir genießen die Kinder, die Freiheit und Freizeit miteinander!

Wir können euch nur empfehlen: Traut euch!!!!!!!

Jeder Augenblick ist ewig von Konstantin Wecker:
Jeder Augenblick ist ewig,

wenn du ihn zu nehmen weißt –

ist ein Vers, der unaufhörlich

Leben, Welt und Dasein preist.
Alles wendet sich und endet

und verliert sich in der Zeit.

Nur der Augenblick ist immer.

Gib dich hin und sei bereit!
Wenn du stirbst, stirbt nur dein Werden.

Gönn´ ihm keinen Blick zurück.

In der Zeit muss alles sterben –

aber nichts im Augenblick.